Willkommen
Anmelden

Passwort vergessen?


Einzelansicht

Workshop zur Berechnung von Abluftparametern am 14. Februar in Düsseldorf

Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen November in Würzburg findet der zweite ZVO-Workshop zur Berechnung der Abluftvolumenströme an galvanisch- / chemischen Bädern am 14. Februar 2019 in Düsseldorf statt.

Ablufttechnik: Der Workshop klärt über die Berechnung der Parameter auf.

Entstanden ist der Workshop des Technischen Ausschusses im ZVO im Rahmen der Einführung der neuen Sicherheitsnorm für Galvanikanlagen EN 17059:2017. Auf Grundlage der Angaben in den Anhängen D und E dieser Norm wurden Berechnungsbeispiele zur ein- und zweiseitigen Absaugung auch an abgedeckten Behältern durchgeführt.

Die Berechnungen sind seit Überarbeitung des ZVO-Absaugleitfadens und seinem Bezug auf die VDI Richtlinie 2262 Blatt 4 ein ständiger Diskussionspunkt zwischen den entsprechenden Behörden, Fachfirmen der Zu- und Ablufttechnik, Anlagenherstellern und Betreibern. Diese Situation hat sich auch im Workshop widergespiegelt: Die Berechnungsergebnisse wichen auch nach der neuen Sicherheitsnorm DIN EN 17059 zum Teil erheblich von denen einer anwesenden Fachfirma für Zu- und Ablufttechnik ab. Nach DIN EN 17059 ergaben sich wesentlich niedrigere Volumenströmen als nach VDI 2262 Blatt 4.

Allerdings handelt es sich bei der VDI 2262 Blatt 4 und DIN EN 17059 nicht um ein Gesetz. Die Richtlinien bzw. Normen sollen einen Weg zur Einhaltung der gesetzlichen Arbeitsgrenzwerte aufzeigen. Sie beruhen hauptsächlich auf der Simulation des komplexen Vorgangs der Erfassung lufttechnischer Emissionen an galvanisch- / chemischen Bädern an den verschiedensten Positionen der Anlage und der Produktionshalle.

Um den sicheren Nachweis zu führen, dass die Arbeitsplatzgrenzwerte auch bei niedrigeren Volumenströmen eingehalten werden – durch welche Maßnahmen auch immer – wären reale Messergebnisse notwendig.  

Die DIN EN 17059 gilt jedoch nach ihrer Veröffentlichung als harmonisierte Norm und hat damit Vermutungswirkung. Anwender dieser Norm dürfen damit annehmen, dass sie sich gesetzes- bzw. richtlinienkonform verhalten. Im Schadensfall kehrt sich die Beweislast um.

Der nächste Workshop zur Berechnung von Abluftparametern findet am 14. Februar 2019 in Düsseldorf statt. Nähere Informationen und Anmeldung auf dieser Homepage unter Events und Termine.